Was ist denn hier los?!

Wir sind Christdemokraten, Christlich-Soziale, Sozialdemokraten, Grüne, Liberale, Bürgerinnen und Bürger ohne Parteibindung. Als Christinnen und Christen, Demokratinnen und Demokraten engagieren wir uns in Politik, Gesellschaft und Kirche. Für die Menschenwürde. Für ein friedliches Zusammenleben. In unserem Land, in Europa und weltweit.

Unsere Demokratie steht unter Druck. Wir wollen sie verteidigen und stärken.

Vor den Bundestagswahlen am 24. September 2017 wollen wir zeigen: Demokratie stimmt!  Und das mit vielen Stimmen für die Demokratie.

 

Demokratie stimmt! — Die Initiative des Zentralkomitees der deutschen Katholiken im Wahljahr 2017

Die Statements

Tim Kurzbach, Oberbürgermeister Solingen, SPD

"Es ist wichtig, dass Demokratinnen und Demokraten miteinander streiten um den richtigen Weg und dass es auch viele Alternativen gibt. Aber wir dürfen uns niemals auseinanderdividieren lassen, sodass die Kräfte, die das friedliche Zusammenleben bewusst desavouieren, Recht erhalten", betont Tim Kurzbach (SPD), Oberbürgermeister von Solingen in seinem Beitrag für das Projekt "Demokratie stimmt!" 


Copyright: znak
Copyright: znak

Henryk Woźniakowski, Präsident der Verlagsgruppe znak (Polen)

 

Henryk Wozniakowski, ist Präsident der polnischen Verlagsgruppe Znak und langjähriges Mitglied der Initiative Christen für Europa (IXE). Znak ist eine polnische Verlagsgruppe, die vor vielen Jahren von (katholischen) Privatleuten in Krakau gegründet wurde, um die dortige katholische Wochenzeitschrift zu unterstützen. Im Laufe der Jahre wurden verschiedene weitere katholische Verlage geründet, die Teil dieser Verlagsgruppe sind.

 

Angesichts der Bedrohungen der Freiheit und der Demokratie in Polen, angesichts der undemokratischen Kräfte in anderen Ländern versuchen wir, das noch junge bürgerschaftliche Bewusstsein zu stärken, eine proeuropäische Orientierung zu verteidigen, eine gesunde Trennung des Staates und der Kirche zu fördern. 

 

Lesen Sie hier sein ganzes Statement.

 


Prof. Dr. Maria Böhmer MdB, CDU

"Es geht darum, dass wir uns heute überall in dieser Welt und gerade hier in Deutschland, gegen den Populismus wenden, aufstehen und von dem Wahlrecht Gebrauch machen (…) um für unsere Demokratie zu streiten ", appelliert Prof. Dr. Maria Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, in ihrem Beitrag für das Projekt "Demokratie stimmt!" des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK). "Nicht jeder muss in die Politik gehen, um seine Stimme zu erheben. Das kann man auch, wenn man nicht im Bundestag, nicht im Landtag, nicht im Gemeinderat tätig ist."